They Want EFX

Ausstellung

2 – 22. Mai 2016

Eröffnung

1 Mai 14:00

Kuratiert von

Amir Shariat

Ort

Renngasse 10, 1010 Wien

feat. Giuseppe Amadio, Tomek Baran, Raphael Danke, Bruno Gambone, Dario Guccio, Mohamed Nahou, Michael Rey

Dank an

Rennweg 10, A-1010, JP Immobilien

Der Neue Kunstverein Wien zeigt in der Ausstellung ›They Want EFX‹ Künstler zweier Generationen, Guiseppe Amadio (geb. 1974) und Bruno Gambone (geb. 1936), die noch im Umfeld der Gruppe Zero arbeiteten und junge Künstler, Dario Guccio (geb. 1988), Michael Rey (geb. 1979), Mohamed Namou (geb. 1987), Raphael Danke (geb. 1972) und Tomek Baran weiterentwickeln. Da geht es um Fragen von Licht und Raum, um die Wirkkraft von Farbe und Material, optische Effekte und die Auflösung der Grenzen von Tafelbild, Objekt und Installation. Das Interesse und die Aufmerksamkeit der Künstler der Ausstellung für die Positionen und Fragstellungen der Gruppe Zero und ihrer Protagonisten, Heinz Mack, Günther Ücker und Otto Piene, aber auch für Arbeiten und Ideen von Lucio Fontana, Piero Manzoni oder Yves Klebeweisen welche Bedeutung, Kraft und Aktualität in deren Ideen über ihre Zeit hinaus entwickelten.

mehr lesen

Lassen sich aus den Arbeiten von Guiseppe Amadio und Bruno Gambone, die die Künstler der Zero Gruppe noch kannten und im Dialog mit Ihnen standen, noch direkte Bezüge und eine ähnliche künstlerische Praxis erkennen, so geht es bei der jüngeren Generation auch immer wieder um Anspielungen und Paraphrasierungen einer Haltung und ihrer Zeit.

Die Ausstellung findet in einem verlassenen Bürogebäude statt, dessen kühle standardisierte, der Moderne verpflichtete Architektur einen idealen Rahmen für die abstrakten, Fläche, Raum und Farbe thematisierenden Arbeiten darstellt.

Der Titel der Ausstellung basiert auf einem bekannten Rap Lied der 90er Jahre ›They want EFX‹ der HipHop Gruppe EFX, das in seinem manifesthaftem Aufbegehren eine ideale Begleitmelodie zur Ausstellung abgeben könnte.

weniger lesen
Vergangene Ausstellung
Barbara Hammer