Eye Know

Ausstellung

3 Okt –22 Okt 2014

Eröffnung

2 Okt 19:00

Kuratiert von

Amir Shariat

Ort

Hochhaus Herrengasse 6–8, 1010 Wien

Adrian Buschmann, Alex Ruthner, Jannis Varelas, John Connor, JPW3, Lilli Thiessen, Mario Nubauer, Sayre Gomez, Sean Townle

Dank an

Hochhaus Herrengasse Wien

Fotografie

Simon Vere

Der Hip-Hop hat Wien in den späten 80ern voll ergriffen und De La Soul waren an vorderster Front mit dabei. In unserem tiefsten Innersten wussten wir, dass der Rap im Begriff war, die Welt, in der wir lebten, zu revolutionieren. Doch wir wussten noch nicht, dass die Texte der Rapper so vorausschauend sein würden wie Freuds Deutungen des Geistes. ›Dolby sound will be then top crowned / When I put the needle into your groove‹ (De La Soul). Jetzt stellen Sie sich vor, was passiert, wenn die Farbe auf die Leinwand trifft! Ein großer Musiker hat ein gutes Ohr, und als Beethoven taub wurde, musste er sich auf sein Augenlicht verlassen, um sein Orchester zu dirigieren. Wenn es um visuelle Kunst geht, weiß das Auge Bescheid, und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Dem Auge kann man nichts vormachen!

mehr lesen

Eye Know versammelt junge und vielversprechende Künstler, die derzeit in Los Angeles und Wien leben. Zwischen Los Angeles und Wien gibt es einen stärkeren Dialog; viele österreichische Künstlern nehmen Teil an ›residency‹ Projekten in der ›Stadt der Lichter‹ und eine ehrwürdige österreichische Institution, das MAK, organisiert dort das Programm ›MAK Schindler Residency‹.

De La Soul führte das Daisy Age in die Welt des Rap ein — im krassen Gegensatz zum vorherrschenden Gangsta-Rap der 1980er Jahre. Heute ist die ergreifende Relevanz ihrer Texte bei der Reflexion über zeitgenössische visuelle Kunst unausweichlich.

And on Mars where we could be all alone
And we make a song for two
Picture perfect things and I sing of how
Eye know Eye love you better

weniger lesen
Vergangene Ausstellung
Mary Reid Kelley